Informationen der IB-SH zu den Corona-Beihilfen des Bundes

Am 16.08.2022 teilt die IB-SH in Abstimmung mit dem Wirtschaftsministerium im Land mit, dass

  • Im Hinblick auf die Frist vom 30.06.2022 im Rahmen der Temporary-Framework-Regelung ist ein Versand aller fristwahrenden Bescheide erfolgt. Es sei sogar – entgegen der ursprünglichen Ankündigung – eine weitere Bearbeitung der innerhalb der Frist nicht abgerufenen Bescheide möglich.
  • Aktuell befinden sich noch 2.000 Anträge in Bearbeitung.
  • Die Frist für die Einreichung der Schlussabrechnung wird auf den 30.06.2023 verlängert, weitere Fristverlängerung bis zum 31.12.2023 auf Antrag möglich, soweit ein ausgefülltes Organisationsprofil durch die Steuerberater übermittelt wird.
  • Bearbeitung der Schlussabrechnungen beginnt aufgrund bislang nicht abschließender Abstimmung der Länder wohl erst Ende 2022 (bislang angedacht 30.09.2022).
  • Kommunikation erfolgt derzeit ausschließlich über ueberbrueckungshilfe@ib-sh.de , auch bei vorangehenden direktem Austausch mit Sachbearbeiter über dessen persönlichen E-Mail-Account.
  • Optimierung der Kommunikation mit den Antragstellern in Vorbereitung. Größere Transparenz angestrebt.