Finale Fassung des überarbeiteten Abschnitts 25 UStAE per Anwendungsschreiben veröffentlicht

Am 25. Juni 2021 hat das BMF nun das endgültige Anwendungsschreiben zur Überarbeitung des UStAE in Bezug auf Abschnitt 25 und die dort geregelten umsatzsteuerlichen Reiseleistungen veröffentlicht. Die BStBK hatte zu dem Entwurf des Schreibens eine Stellungnahme gegenüber dem BMF abgegeben.

Erfreulicherweise wurde den Forderungen der BStBK in vielen Punkten gefolgt und der UStAE wie folgt angepasst:

• Der Wortlaut des Abschnitts 25.1. Abs. 2 Satz 2 wurde nunmehr um das Wort „insbesondere“ ergänzt. Hierdurch wird für den Anwender klargestellt, dass die dortige Aufzählung der Bestandteile einer Reiseleistung nicht abschließend, sondern vielmehr als nur beispielhaft aufzufassen ist.

• Die finale Fassung in Abschnitt 25.1. Abs. 2 Satz 3 enthält jetzt zudem die Klarstellung, dass Eigenleistungen bei der Prüfung, ob eine Reiseleistung gegeben ist, nicht zu berück-sichtigen sind.

• Der gesamte Abschnitt 25 beinhaltet nun keine Absätze mit Buchstabenzusätzen (z. B. vorher 25.1. Abs. 1a oder 25.2. Abs. 6a) mehr, wodurch die Lesbarkeit spürbar verbessert wurde.

• Abschnitt 25.1. Abs. 2 Satz 6 stellt nunmehr für einheitliche Leistungen (z. B. bei Eintrittsberechtigungen für Messen und damit im Zusammenhang erbrachte Beförderungsleistungen) fest, dass diese auch bei der Erbringung gegenüber einem Nichtunternehmer nicht als Reiseleistungen zu qualifizieren sind.

• Abschnitt 25.1. Abs. 6 Satz 3 sieht ferner die Vereinfachungsregelung für mehrere einheitliche sonstige Leistungen auch für an Unternehmer erbrachte Reisen vor.

Das BMF erklärt die Regelungen des o. g. Schreibens mit Ausnahme der Regelungen zur Einzelmargenbildung (Abschnitt 25.3 UStAE) in allen offenen Fällen für anwendbar. Die Regelungen des Abschnitts 25.3 UStAE sind hingegen erst für Umsätze nach dem 31. Dezember 2021 anzuwenden.

Anwendungsschreiben Reiseleistungen

Schreiben der Bundessteuerberaterkammer vom 25. Juni 2021