Aktuelle Informationen zu den Überbrückungshilfen Schleswig-Holsteins

Nachfolgend erhalten Sie aktuelle Informationen zur Novemberhilfe, Dezemberhilfe,
Überbrückungshilfe II und Überbrückungshilfe III.

Novemberhilfe
Endlich ist die bundesweite Software zur Bearbeitung und Auszahlung der Novemberhilfe frei geschaltet. Die Bearbeiter*innen, die seit Tagen in den Startlöchern standen, bearbeiten nun mit Hochdruck die Anträge. Allerdings bedeutet das nicht, dass bisher keine Auszahlungen in der Novemberhilfe erfolgten. In Schleswig-Holstein wurden bereits bei ca. 84 % der insgesamt 2.432 Direktantragsteller*innen sofort nach Antragstellung die Abschlagszahlung in Höhe der beantragten Summe von bis zu 5.000 Euro ausgezahlt. Bei Anträgen, die über einen prüfenden Dritten gestellt wurden, haben 7.119 von insgesamt 7.332 Antragsteller*innen eine Abschlagszahlung von bis zu 50.000 Euro erhalten.

Dezemberhilfe
Ähnlich sieht es in der Dezemberhilfe aus. Von den insgesamt 1.498 eingegangenen Direktanträgen, haben bereits 1.335 Antragsteller*innen (ca. 89 %) die Abschlagszahlung erhalten. Wurde der Antrag über einen prüfenden Dritten gestellt, wurden bei ca. 98 % der insgesamt 2.432 Antragsteller*innen die höhere Abschlagszahlung ausgezahlt.

Anträge auf Dezemberhilfe können noch bis zum 31.03.2021 gestellt werden.

Überbrückungshilfe II
Bis zum 12.01.2021 wurden etwa 2.700 Anträge auf Überbrückungshilfe II gestellt und rund 2.300 ausgezahlt.

Anträge auf Überbrückungshilfe II sind noch bis zum 31.01.2021 möglich.

Überbrückungshilfe III
Die Überbrückungshilfe III umfasst die Fördermonate Januar bis einschließlich Juni 2021. Sobald eine Antragstellung hierfür möglich ist, werden wir Sie umgehend informieren. Weitere Informationen zu dieser Hilfe finden Sie wie gewohnt unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/.

Wir werden Sie weiterhin über Änderungen informieren.

Schreiben des Wirtschaftsministeriums Schleswig-Holstein vom 13. Januar 2021